Nachhaltigkeit

Es vergeht kaum ein Tag, an dem uns nicht Neuigkeiten über Krisen auf dem Planeten erreichen: zunehmende Extremwetterereignisse; über 800 Millionen Menschen weltweit, die Hunger leiden; zahllose Menschenrechtsverletzungen rund um den Erdball.

Aktuell steht die Welt einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber und alle 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen sind sich sicher, dass es uns nur gelingen wird, diese zu meistern, wenn wir zusammenarbeiten. Um eine gerechte und lebenswerte Zukunft zu gewährleisten, wurden daher 2015 die UN Sustainable Development Goals (SDGs) verabschiedet, die es bis 2030 zu erreichen gilt.

Nachhaltigkeitsziele bei CREMER

Es gehört bei CREMER zu unserem Selbstverständnis, dass wir als weltweit tätiges Unternehmen zur Erreichung dieser 17 Ziele beitragen. Dazu zählt beispielsweise, unseren Klient:innen und Kund:innen nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anzubieten, aber auch die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Belegschaft zu schützen und nachhaltige Lieferketten sicherzustellen.

Unser Anspruch ist es, nicht nur die Mindestanforderungen zu erfüllen, sondern für die kommenden Jahre ambitionierte Ziele zu setzen, die die ökologischen, ökonomischen und sozialen Einflüsse unserer Geschäftsaktivitäten berücksichtigen. Selbstverständlich können wir unsere Nachhaltigkeitsziele nur gemeinsam erreichen, denn wir alle sind Teil eines sich stetig weiterentwickelnden Prozesses auf dem Weg in eine nachhaltigere Zukunft. Wir freuen uns darauf diese Reise gemeinsam mit Ihnen anzutreten.

Wie wollen wir das erreichen?

Für 2022 haben wir uns unter anderem vorgenommen, den „Status Quo” aller für uns relevanten KPIs zu erheben und die nötigen Instrumente für eine fundierte Nachhaltigkeitsberichterstattung einzurichten. Hierzu wurde nicht nur ein Kernteam in unserer Hamburger Zentrale ins Leben gerufen, sondern es wurden auch für alle Unternehmensbereiche Sustainability Manager ernannt. So können unsere Ziele und Vorgaben sowohl global als auch lokal umgesetzt werden. Das ermöglicht es uns, datenbasierte Ziele für die kommenden Jahre aufzustellen und fortlaufend neue Initiativen zu starten, um diese Pläne auch zu erreichen.

In den kommenden Monaten werden wir außerdem eine neue Softwarelösung zur Bewertung unserer Lieferketten implementieren, um eine bessere Transparenz in vorgelagerte Aktivitäten unserer Wertschöpfungskette zu bekommen. Damit können wir auch sicherstellen, dass unsere Geschäftsaktivitäten den Anforderungen des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes entsprechen.

Für das Jahr 2023 planen wir unseren ersten Nachhaltigkeitsbericht unter Bezugnahme auf den GRI-Standard (Global Reporting Initiative) zu veröffentlichen – und sind damit dem Zeitplan der EU Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) voraus. Die Inhalte dieser Webseite werden zukünftig regelmäßig aktualisiert, um unsere Nachhaltigkeitsstrategie und unsere Fortschritte widerzuspiegeln.

Kontaktmöglichkeiten

Ihre Fragen und Anregungen rund um das Thema Nachhaltigkeit senden Sie bitte an sustainability (at) cremer.de.

Als Familienunternehmen steht CREMER für Vertrauen und Integrität. Daher ist es für uns wichtig, von potenziellem Fehlverhalten zu erfahren und dieses abzustellen. 

Wir bieten daher allen Beschäftigten, Kund:innen und Geschäftspartner:innen die Möglichkeit, uns über das CREMER Hinweisgebersystem in einem geschützten Raum zu kontaktieren oder eine E-Mail an grc (at) cremer.de zu senden, um Ereignisse oder Vorfälle zu melden.