Cremer Sustainable Foods (CSF) eröffnet erste Produktionsanlage für pflanzenbasierte Proteine in Singapur

Cremer Sustainable Foods konzentriert sich auf die Auftragsfertigung pflanzlicher Fleisch- und Fischalternativen in Asien, um die Kommerzialisierung nachhaltiger Lebensmittel in der Region zu beschleunigen. Singapur will bis 2030 30 Prozent der Lebensmittel für seines lokalen Ernährungsbedarf selbst produzieren. CREMER kann mit der neuen Fertigungsanlage einen wichtigen Beitrag zu diesem Ziel leisten. 

 

Die Produktionsanlage befindet sich im LOGOS Food21, einem hochspezifizierten Lebensmittelproduktionsgebäude in der Tuas Food Zone in Singapur. Cremer Sustainable Foods ist einer der wenigen Auftragshersteller für alternative Proteine ​​in Asien. Die Nachfrage nach gesünderen und nachhaltigeren Lebensmitteln in der Region steigt. Cremer Sustainable Foods ist daher bestens positioniert, um pflanzliche alternative Proteinprodukte in Asien für Asien herzustellen.

 

„Wir haben festgestellt, dass es in Asien im Vergleich zu den USA und Europa nicht genügend Auftragsfertigungskapazitäten und Knowhow für die Herstellung alternativer Proteine ​​gab. Darüber hinaus wird eine lokale Fertigung die Lieferkette verkürzen und den CO2-Fußabdruck ​​verringern“, sagte Mathys Boeren, CEO der Asia Sustainable Food Platform.

 

Die neue Produktionsanlage in Singapur ist ca. 1.000 Quadratmeter groß, beruht auf der HME-Technologie (High Moisture Extrusion) und kann bis zu 1.300 Tonnen pflanzliche Fleisch- und Fischalternativen im Jahr herstellen. Dies entspricht ungefähr einer Menge von 4,3 Millionen Hähnchenbrüsten. Damit ist die Anlage eine der größten ihrer Art in Singapur. HME ist eine noch junge Technologie, die die Herstellung pflanzlicher Proteinprodukte ermöglicht, die Fleisch in der Textur viel näherkommen als bei herkömmlichen Verfahren.

 

Die Fertigungsanlage wird es FoodTechs zudem ermöglichen, schnell in die Produktion ihrer eigenen Produkte einzusteigen, ohne dafür eine eigene Produktionsstätte aufbauen zu müssen und somit Zeit, Ressourcen und Kapital zu sparen. 

 

„Wir freuen uns, die Partnerschaft zwischen ASF und CREMER zu unterstützen, da sie unsere Bemühungen ergänzt, die Entwicklung urbaner Ernährungslösungen und das Wachstum des Agrarlebensmittelsektors in Singapur auszubauen. Diese Anlage wird unser Ökosystem bereichern, indem sie Food-Startups bei der Optimierung, Produktion und Einführung ihrer Produkte in der Region unterstützt“, sagte Damian Chan, Executive Vice President, Singapore Economic Development Board. „Wir freuen uns auf weitere innovative alternative Proteinprodukte – hergestellt in Singapur.“

 

Cremer Sustainable Foods wird die umfassende Branchenerfahrung von CREMER in der Lebensmittelherstellung und im Betrieb von HME-Anlagen nutzen, um FoodTechs kompetenten und zuverlässigen Service zu bieten. Dieses Wissen ist in Asien besonders wertvoll, wo nur wenige Unternehmen über ausgereiftes HME-Knowhow verfügen. CSF will zudem weiter wachsen und auch jenseits von Singapur den asiatischen Markt erobern.

 

„Für CREMER sind schon immer die Bedürfnisse unserer Kunden Ausgangspunkt unserer Entscheidungen gewesen. Darauf basierend verbessern und entwickeln wir unsere Produkte und Angebote stetig weiter. CREMER ist sich der wachsenden Bedeutung von Nachhaltigkeit, Gesundheit und pflanzlichen Lebensmitteln für das globale Lebensmittelökosystem bewusst und möchte eine wichtige Rolle dabei spielen, diese Trends voranzutreiben, indem wir unser über Jahrzehnte erworbenes Wissen einbringen. Indem wir HME-Knowhow nach Asien bringen, wollen wir der schnell wachsenden ‚plant-based‘-Gemeinschaft im asiatischen Raum eine Unterstützung bei der Produktion bieten.“ sagte Damian Krueger, General Manager Sustainable Nutrition bei CREMER.

 

Cremer Sustainable Foods wird das Vorhaben von ASF, die Kommerzialisierung nachhaltiger Lebensmittel in Asien zu beschleunigen, unterstützen, indem es der führende Lösungsanbieter für FoodTechs in jeder Phase ihres Wachstumszyklus sein wird. Als Teil seines End-to-End-Angebots gründete ASF auch das Food Technology Innovation Center (FTIC), das Startups mit F&E-Beratung, Testküchen und gemeinsamer Ausrüstung für die Produktentwicklung unterstützt. Das FTIC kann für FoodTech-Kunden neue Produkte entwickeln, die dann in größerem Maßstab mit Cremer Sustainable Foods hergestellt werden können.

Von links nach rechts: Marcel Strassburg (Head of New Ventures and M&A of Cremer Group), Dr. Claus Georg Nette (Chairman von CREMER), Ms Low Yen Ling (Minister of State for Trade and Industry, Singapur), Mr Pradeep Pant (Chairman Asia Sustainable Foods Platform), Mr Mathys Boeren (CEO Asia Sustainable Foods Platform), Mr Damian Chan (Executive Vice President, Economic Development Board Singapur). 

 

Über die Asia Sustainable Foods Platform (ASF):

Die Asia Sustainable Foods Platform (ASF), ein hundertprozentiges Unternehmen von Temasek, zielt darauf ab, die Kommerzialisierung nachhaltiger Lebensmittel in Asien zu beschleunigen, indem sie der führende Lösungsanbieter für FoodTechs in

jeder Phase ihres Wachstumszyklus werden. ASF möchte die Akzeptanz alternativer Proteine fördern, indem es auf besseren Geschmack, eine bessere Textur und erschwinglichere Preise setzt.

 

ASF bietet Lösungen und Unterstützung für aufstrebende FoodTechs – von der Produktentwicklung über die Markteinführung bis hin zur kommerziellen Skalierung – mit drei Haupt-Funktionen:

1. als Enabler, der FoodTechs F&E- und Produktions-Kapazitäten zur Verfügung stellt, um ihre Produktentwicklung und die Kommerzialisierung zu beschleunigen;

2. als ausführender Partner mit Produktions- und Handelskapazitäten, um FoodTechs dazu zu befähigen, schnell ihre Präsenz in ganz Asien auszubauen; und

3. als Investor in FoodTechs mit einer strategischen Beziehung zu ASF.

 

Über CREMER:

CREMER wurde 1946 von Peter Cremer gegründet und ist ein weltweit tätiges erfolgreiches Unternehmen für Handel, Logistik und Industrie, das in dritter Generation in Familienbesitz ist. Mit mehr als 2.000 Mitarbeitenden und über 60 Unternehmen und Beteiligungen ist CREMER weltweit aktiv. Hauptsitz der Gesellschaft ist Hamburg.

 

Seit einigen Jahren engagiert sich CREMER verstärkt im Bereich gesunder und nachhaltiger Lebensmittel und startete eine Wachstumsstrategie im Segment der pflanzlichen Proteine. CREMER hat in Fertigungskapazitäten für das Contract Manufacturing pflanzenbasierter Nahrungsmittel in Nordamerika, Europa und Asien investiert und verfügt über umfangreiches Knowhow, um Kunden mit individuellen Fertigungsanforderungen in diesem Bereich zu unterstützen.
 

Kontakt:

Peter Cremer Holding GmbH & Co. KG
Glockengiesserwall 3
20095 Hamburg

Damian Krueger
+65 6349 2628
damian@cremer.com.sg

Sandra Liebich
+49 40 32011-0
sandra@liebichkommunikation.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren